headerimage: 

Betriebs-, Familienhilfsdienst und Maschinenring Coesfeld e.V.

EEG-Umlage steigt im Jahr 2016 um rund 3%

Datum: Dienstag, 27. Oktober 2015

Seit Donnerstag 15.10.2015 ist es nun amtlich, die EEG- Umlage steigt im nächsten Jahr von 6,170 Cent pro Kilowattstunde (kWh) auf 6,354 Cent pro kWh.
Im Vergleich zum laufenden Jahr entspricht dies einem Anstieg von 0,184 Cent pro kWh oder rund drei Prozent. Insgesamt summieren sich damit die Belastungen durch die EEG-Umlage in 2016 auf rund 22,9 Milliarden Euro. Grund für den Anstieg sind insbesondere die sinkenden Strompreise an der Börse. Die EEG-Umlage berechnet sich aus einer Prognose der Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2016 unter Berücksichtigung des Kontostandes am 30. September 2015. Berechnet wird die Umlage von den Übertragungsnetzbetreibern auf Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sowie der Ausgleichsmechanismusverordnung. Am vergangenen Donnerstag wurden auch die Zahlen zur Offshore-Haftungsumlage bekannt gegeben. Sie wird 2016 für Haushaltskunden zwischen 0,039 Cent/kWh und 0,040 Cent/kWh betragen, bei Industriekunden 0,27 Cent. Die künftige Höhe weiterer Abgaben wie beispielsweise die Umlage zur Förderung der klimaschonenden Kraft-Wärme-Kopplung stehen derzeit noch nicht fest. Wenn Sie mehr zum Thema EEG erfahren möchten, finden Sie hier u.a. alle wichtigen Informationen zur EEG Direktvermarktung mit LandEnergie: http://www.maschinenring.de/direkt-und-regelenergievermarktung