headerimage: 

Betriebs-, Familienhilfsdienst und Maschinenring Coesfeld e.V.

E.ON Konzern streicht knapp 2000 Stellen

Datum: Freitag, 5. September 2008

Unternehmenszentrale E.ON Energie

Trotz satter Gewinne will Energieriese Stellen abbauen

Im Zuge einer Neustrukturierung des Vertriebs will der Energiekonzern E.ON bundesweit knapp 2000 Stellen streichen, obwohl aufgrund von höheren Preisen für Gas und Strom der Gewinn bei E.ON im Vergangenen Jahr um mehr als 9% angestiegen ist. Für 40 der bislang 60 Service-Standorte in Deutschland bedeutet dies das Aus. „Niemand wird gekündigt“, sagte Klaus-Dieter Maubach, Vorstandschef des Tochterkonzerns E.ON Energie.

Obwohl beim Stellenabbau unter anderem auf Altersteilzeit gesetzt wird, müssen sich mindestens 500 Angestellte darauf einstellen, dass sie kurzfristig umziehen müssen. Ziel des Konzerns ist es die Kosten zu drücken um sich besser auf den härter werdenden Wettbewerb vorbereiten zu können.

 

Bild: eon-energie.com